Lebenslauf - Inhalt und Aufbau

Lebenslauf bei einer Bewerbung
© SG- design - Fotolia.com
Der Lebenslauf (auch Curriculum Vitae (CV), Vitae Cursus oder Résumé genannt) ist neben dem Bewerbungsschreiben das wichtigste Dokument einer Bewerbung. Er zeigt zusammenfassend den beruflichen Werdegang des Bewerbers, dessen einzelne Tätigkeiten und Erfahrungen und die Stationen der Ausbildung. Nur wenn der Lebenslauf überzeugt, werden Firmen, die Stellen inserieren, die weiteren Unterlagen des Arbeitssuchenden genauer ansehen. Für Inhalt und Aufbau des Lebenslaufes gibt es Richtlinien, an die der Bewerber sich halten sollte.
Der richtige Inhalt - was in den Lebenslauf gehört
Der Lebenslauf ist eine Übersicht über die einzelnen Stationen der Ausbildung und die bisherigen beruflichen Tätigkeiten des Bewerbers. Der Lebenslauf sollte daher alle Angaben enthalten, die dem Bewerber helfen können, die ausgeschriebene Stelle zu bekommen. Dazu zählen Ausbildung, berufliche Erfahrungen, Zusatzqualifikationen sowie private Kurse und Seminare, die dazu beigetragen haben, die Fähigkeiten des Bewerbers zu entwickeln. Grundsätzlich sollten Bewerber in ihrem Lebenslauf natürlich sämtliche Stationen aufführen, die sie auf ihrem bisherigen Berufsweg beschritten haben. Wenn Firmen Jobs inserieren, formulieren sie jedoch meist in der Anzeige bestimmte Anforderungen an den künftigen Mitbewerber. An diesen sollten Bewerber sich orientieren, wenn sie ihren Lebenslauf verfassen und passende Kompetenzen deutlich angeben.
Wichtige Punkte hervorheben
Anstatt einen standardisierten Lebenslauf auf alle Anzeigen zu schicken, in denen Unternehmen einen Job inserieren, sollten Arbeitssuchende ihren Lebenslauf für jede Bewerbung individuell gestalten. Das kann bedeuten, wichtige Vorerfahrungen etwas ausführlicher zu erklären und herauszustellen oder andererseits für die ausgeschriebene Stelle unwichtige Qualifizierungen wegzulassen. Gerade, wer viele verschiedene Tätigkeiten ausgeübt hat, sollte sich auf diejenigen Informationen konzentrieren, die auf die ausgeschriebene Stelle passen. Der Inhalt des Lebenslaufes sollte jedoch immer der Wahrheit entsprechen. Als Regel gilt, dass er aus nicht mehr als drei Seiten bestehen darf. Bewerber sollten alles, was sie im Lebenslauf angeben, durch Nachweise wie etwa Arbeitszeugnisse in der Bewerbungsmappe belegen können.
Der Aufbau des Lebenslaufes
Der Aufbau des Lebenslaufes ist üblicherweise umgekehrt chronologisch. Der gesamte Inhalt wird dabei in einzelne thematische Blöcke unterteilt, innerhalb derer die Angaben umgekehrt chronologisch angeordnet werden. Die aktuellsten Tätigkeiten und Abschlüsse werden zuerst aufgeführt und dann alle weiteren rückwärts in der Zeit. Der erste Block des Lebenslaufes sind Name, Adresse und Geburtsdatum des Bewerbers. Rechts oben neben den Kontaktdaten befindet sich das Bewerbungsfoto. Daraufhin folgt ein Block, der die bisherige Arbeitserfahrung enthält. Einzeln aufgelistet werden die bisherigen Tätigkeiten und der jeweilige Arbeitgeber genannt, idealerweise stichpunktartig konkrete Aufgaben und Verantwortlichkeiten kurz erklärt. Auf den Block der Berufserfahrung folgt der Block der Ausbildung, wobei nur bis zum höchsten Schulabschluss (zum Beispiel Mittlere Reife) zurückgegangen wird. Die letzten beiden Blöcke sind Zusatzqualifikationen wie etwa Weiterbildungen oder Sprachkenntnisse und persönliche Interessen. Abgeschlossen wird der Lebenslauf mit Ort und Datum sowie der handschriftlichen Unterschrift des Bewerbers.
Download Vorlage Lebenslauf