Das Bewerbungsschreiben

Bewerbungsschreiben, Anschreiben
© Andreas F. - Fotolia.com
Einer der wichtigsten Punkte auf dem Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung ist das Bewerbungsschreiben (wird auch Bewerbungsbrief, Motivationsschreiben oder Anschreiben genannt). Es stellt sowohl die Visitenkarte des Bewerbers als auch eine erste Arbeitsprobe für den neuen Arbeitgeber dar. Das überzeugend verfasste Bewerbungsschreiben ist nebst dem Lebenslauf und den Arbeitszeugnissen dafür verantwortlich, ob die Bewerbung auf den grünen (zum Vorstellungsgespräch eingeladen) oder roten Stapel (Absagebrief) zu liegen kommt. Der Stellensuchende muss sich bewusst sein, dass sein Bewerbungsbrief sowohl Informationen über sich preisgeben, als unbedingt auch Werbung für ihn machen muss. Ein gutes Bewerbungsschreiben ist kurz und prägnant, der Inhalt ist wahr, vollständig und übersichtlich gegliedert. Es wird der Bewerbungsmappe nur beigelegt, ist nicht darin eingeheftet.
Dem Stellenangebot angepasstes Bewerbungsschreiben
Anhand der Kriterien im Stellenangebot kann der Bewerber leicht erkennen, auf welche Kompetenzen und Erfahrungen der künftige Arbeitgeber Wert legt. Daran sollte er sich orientieren und das Bewerbungsschreiben gezielt auf die jeweilige Stelle zuschneiden, also entsprechend passende Erfahrungen und Qualifikationen herausstellen. Jeder Bewerbungsbrief sollte individuell verfasst werden und sich an der Firma und der jeweiligen Position orientieren. Auch die optische Gestaltung spielt eine Rolle. Das Papier sollte von guter Qualität sein, die Adresse des Empfängers der Bewerbung absolut korrekt und der Text selbstverständlich in Grammatik und Rechtschreibung fehlerfrei sein. Das Schreiben sollte nicht länger als eine Seite werden.
Bestandteile eines Bewerbungsschreibens
Ein gutes Motivationsschreiben setzt sich aus folgenden Teilen zusammen:
  • Adresse des Absenders (also Bewerber) inkl. Telefonnummer und Email-Adresse
  • Adresse des Empfängers (also der künftige Arbeitgeber)
  • aktuelles Datum (nicht vergessen anzupassen, wenn man eine Vorlage zur Hand nimmt)
  • die Betreffzeile (ohne das Wort 'Betreff:')
  • die Anrede
  • die Einleitung
  • die eigentliche Bewerbung
  • die Abschlussformulierung
  • die Unterschrift
Die Betreffzeile
In der Betreffzeile des Bewerbungsschreibens muss stehen, dass es sich um eine Bewerbung auf die Stelle 'XYZ' handelt. Also z.B. 'Bewerbung Kundenberater'.
Die Anrede
Idealerweise findet der Bewerber den Namen des Empfängers heraus. So ist er in der Lage, diesen persönlich anzuschreiben. Also z.B. 'Sehr geehrte Frau Müller'. Falls der Name nicht bekannt ist, sollte 'Sehr geehrte Damen und Herren' verwendet werden.
Die Einleitung
Bei der Einleitung ist es wichtig, Bezug auf die Stellenanzeige zu nehmen und wo man diese gesehen hat. Anschliessend sollte man sein Interesse an dieser Stelle mitteilen und begründen. Oft findet man auf der Internet-Seite der Firma genaue Informationen, in welchen Gebieten diese tätig ist und kann dies bei der Begründung einfliessen lassen. Dies wird das Interesse der Personalverantwortlichen am Bewerber wecken. Es sollte auch auf den Inhalt der Stellenanzeige eingegangen werden und man kann seine Kompetenzen und Erfahrungen zu diesen Themen aufführen. Wenn man bereits in derselben Branche gearbeitet hat, ist dies unbedingt zu erwähnen.
Die Bewerbung
Nun folgt der eigentliche Bewerbungsteil. Hier muss man sich für die Stelle anpreisen und begründen, weshalb man als Bewerber der richtige Kandidat für diese Stelle ist:
  • was kann man dem Unternehmen bieten
  • welche Eigenschaften und Qualitäten weist man auf
  • warum passt man in das neue Unternehmen
  • was konnte man in ähnlichen Positionen für die Firma einbringen
  • warum ist man die richtige Besetzung für diese Stelle
  • was für (spezielle) Qualifikationen und Weiterbildungen man erlangt hat
Es ist zu empfehlen, eine Begründung für den Stellenwechsel zu nennen. Hierbei dürfen allerdings keine negativen Äusserungen über den aktuellen Arbeitgeber angeführt werden. Ebenfalls ratsam ist es, keine privaten Gründe zu nennen. Eher so in der Art, 'man suche eine neue Herausforderung, weil bei der jetzigen Stelle keine Weiterentwicklung möglich ist'.
Die Abschlussformulierung
Das Bewerbungsschreiben sollte in der Art enden, dass man sich über die Gelegenheit eines Vorstellungsgespräches sehr freuen würde. Danach folgt nur noch ein 'Freundliche Grüsse' und die Unterschrift.
Download Vorlage Bewerbungsschreiben