Bewerbungsfoto - Das richtige Foto zum Bewerben

Bewerbungsfoto, Foto für eine erfolgreiche Bewerbung
© runzelkorn - Fotolia.com
Deutschland ist eines der wenigen Länder, die zu einer Bewerbung ein Foto des Arbeitssuchenden verlangen. In der Schweiz wird es zwar nicht immer explizit verlangt, aber es ist auch hier ein ganz wichtiger Punkt für eine erfolgreiche Bewerbung. Laut neuen Studien hat das Foto einen grossen Einfluss darauf, wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Ein schlechtes Foto in der Bewerbung kann ein Grund dafür sein, dass Ihre Bewerbung vom Arbeitgeber bereits im Vorfeld aussortiert wird. Daher sollten Sie Überlegung, Zeit und Geld in ein professionelles Bewerbungsfoto investieren.
Einen guten Fotografen suchen
Fotos für die Bewerbung aus dem Passbildautomaten sind absolut inakzeptabel. Ebenso wirken Privatfotos in einer Bewerbung unprofessionell. Auch wenn es deutlich teurer ist, sollten Sie daher in einen guten Fotografen investieren. Meist können weitere Abzüge für einen günstigeren Preis erworben werden. Gute Fotografen bieten mehrere Hintergründe in verschiedenen Farben passend zur Kleidung sowie die Möglichkeit für Farb- oder Schwarz-Weiss-Fotos und haben einen Blick für Schwachstellen wie etwa glänzende Haut oder Rötungen.
Schwarz-weisse und Farbfotos werden akzeptiert
Ob für die Bewerbung ein farbiges Bild oder ein schwarz-weisses Foto sinnvoll ist, hängt vom persönlichen Geschmack und Details ab. Wer beispielsweise gerötete Haut hat, ist mit einem schwarz-weissen Foto besser bedient. Generell ist beides üblich und wird von Arbeitgebern akzeptiert. Bei Farbfotos sollten Sie darauf achten, dass das Foto nicht zu bunt wird. Vielmehr muss der Hintergrund einen guten Kontrast zur Kleidung und der Haarfarbe bieten. Idealerweise macht der Fotograf mehrere Fotos mit verschiedenen Hintergründen und aus unterschiedlichen Perspektiven, sodass Sie sich das Beste für die Bewerbung heraussuchen können.
Ein Lächeln sagt viel aus
Bewerbungsfotos sind keine biometrischen Passbilder. Es darf daher für die Bewerbung gerne gelächelt werden! Insgesamt sollte das Foto Dynamik, Professionalität und Offenheit vermitteln. Wer auf seinem Foto desinteressiert oder verschlossen wirkt, hat bei Arbeitgebern einen schlechten Stand. Arbeitssuchende dürfen durchaus auch ernsthaft aussehen – wenn Sie nicht lächeln möchten, müssen Sie das nicht. Allerdings sollten Sie dann darauf achten, dass das Foto nicht zu griesgrämig wirkt, sondern auch bei ernstem Gesichtsausdruck eine positive Ausstrahlung vermittelt.
Die richtige Kleidung
Das ideale Bewerbungsfoto zeigt hauptsächlich das Gesicht und die Schultern, ohne dem Betrachter zu nahe zu rücken. Die Kleidung sollten Sie Ihrem Beruf entsprechend auswählen. Mit Anzug und Krawatte liegen Männer im Zweifelsfall richtig, Frauen mit Bluse und Blazer. Vorsicht gilt bei der Verwendung von Make-up und Schmuck. Auch wenn es dem persönlichen Geschmack entspricht, sollten Frauen sich auf dem Bewerbungsfoto damit zurückhalten.
Generell sollten Sie sich klar machen: Alles, was auf dem Foto für die Bewerbung sichtbar ist, macht einen Eindruck auf den Arbeitgeber. Der richtige Platz für das Foto in der Bewerbung ist auf dem Deckblatt oder rechts oben auf dem Lebenslauf Befestigt werden sollte es mit Klebestreifen, keinesfalls mit Büroklammern oder gar einem Tacker.